Weltmusik in der Kreuzkirche

Sounds from the global village

5. September 2016
nach WMKKKS
Kommentare deaktiviert für Wir verabschieden uns!

Wir verabschieden uns!

Liebe Freunde!

Ihr habt es sicher schon bemerkt, unsere Konzertreihe ist seit ende Ende Feb 2016 eingestellt. Ich nutze hier mal die Gelegenheit, mich bei allen zu bedanken, die durch ihr Engagement diese vielen schönen Konzerte überhaupt erst möglich gemacht haben: bei Steffi, Heike und Patty und dem ganze Gastronomieteam für die nette Bewirtung der Gäste, bei Christine und Hape vom Podium dafür, das sie unsere Musiker immer so lecker bekocht haben, bei Lutz und Wafa für die Hilfe bei der Durchführung der Konzerte, bei Armin Engelhard (Farm Sound Music Shop) für Rat und Tat bei allen Fragen der Tontechnik, bei Andy und Fred (Around Musik Distribution) für die phantastische Tonanlage von AER, bei Walter Köhler und Friedemann Hahn (Stattauto Kassel – Carsharing) dafür, das sie über 10 Jahre lang für jedes Konzert Transportkapazitäten zur Verfügung gestellt haben, bei Michael Fubel (Diva – Werbung) und Esfandir Haddadi (Nordlicht) für die Unterstützung bei Druck und Werbung, bei Dirk Radunz für die schicke und super zu bedienende Homepage, bei Katharina und Simon Schlein für die jahrelange Hilfe und natürlich dem Kirchenvorstand der Kreuzkirche für das in mich und meine Konzepte gesetzte Vertrauen.

Besonders bedanken möchte ich mich auch bei den viele´n Muskern und ihren Agenturen, die uns so viele tolle Konzerte beschert haben.

Vor allem gilt mein Dank aber Ihnen, unserem aufmerksamen, treuen und warmherzigen Publikum. Es hat Spaß gemacht und ohne Sie alle hätte die Veranstaltungsreihe sicher nicht mehr als 10 Jahre existiert.

Valentin

P.S.: wird werden versuchen, die Seite noch ein Weilchen offen zu halten – das ist so ein schönes Archiv!

23. November 2015
nach WMKKKS
Kommentare deaktiviert für Svavar Knútur

Svavar Knútur

Singer/Songwriter aus Island
So, 21. Februar 2016 – 18:00 Uhr

Svavar Knútur wirkt mit seinen zerrauften Haaren und der kräftigen Figur als sei er gerade von einem Fischtrawler gesteigen. Ein bißchen ist das ja auch so – alle Isländer sind im Grunde Seefahrer. Svavar ist zwar ein großer Fan der deutschen Sprache, aber sein neues Album hat er trotzdem nicht nach dem hierzulande beliebten Hauptnahrungsmittel benannt. „Brot“ heißt auf Isländisch „das Zerbrechen“. In diesem Song geht es darum, dass der Barde und sein kleines Boot es trotz widriger Winde und wuchtiger Wellen heil zurück an den Strand geschafft haben. Aber nur, um einen kurzen Moment des Atemholens zu genießen, bevor er wieder Segel setzt zu neuen Abenteuern.
Svavar Knútur
Savar Knútur tut auf seiner CD „Brot“ und bei seinen Konzerten das, was er am besten kann: sich mit wildem Enthusiasmus zwischen den Stilen bewegen. Mal ist er der sanfte Barde, dann wieder Komödiant und mitunter auch der Hard-Rocker. Der Mann ist ein Entertainer von hohen Gnaden.

  • Svavar Knútur – Gesang, Gitarre, Ukulele

Eintritt 15 €, ermäßigt 12 € (Schüler, Studenten und Menschen mit geringem Einkommen (nur an der Abendkasse),
Vorverkauf pauschal 13 € inkl. 1 € VVK-Gebühr

23. November 2015
nach WMKKKS
Kommentare deaktiviert für Ana Alcaide Trio

Ana Alcaide Trio

„Leyenda“ – Legenden
So, 07. Februar 2016 – 18:00 Uhr

Mit ihrem neuen Programm „Leyenda“ (Legende) taucht Ana Alcalde aus Toledo tief in die Welt spanischer und europäischer Legenden ein. Es sind vor allem die weiblichen Sagenwesen, die sie in ihren Liedern besingt. Die Inspiration dafür fand sie auf Reisen durch den spanischen Norden, wo die Natur noch Herrin über die spärlich verstreuten Dörfer ist und die alten Geschichten weiterleben.
Ana Alcalde
Typisch für Ana Alcaides Klangwelt ist die Besetzung mit selten zu hörenden Instrumenten wie dem mittelalterlichen Psalterium, der Barockgitarre, der Bouzouki und der von ihr in die spanische Musik integrierten schwedischen Nyckelharpa. Ein Konzert von Ana Alcaide sei wie eine “hoch emotionale Geschichtsstunde”, brachte es eine deutsche Journalistin auf den Punkt. Mit dem von der Musik der sephardischen Juden geprägten Vorgängeralbum “La cantiga del fuego” gelang Ana Alcaide 2012 der Sprung auf die vordersten Plätze der europäischen Weltmusik-Charts. Die anschliessenden Tourneen führte sie um die halbe Welt und auch nach Kassel in die Kreuzkirche.

  • Ana Alcaide – Gesang, Nyckelharpa
  • Rainer Seiferth – Gitarre, Cittern, Gesang
  • Bill Cooley – Psalterium, Laute, Percussion

Eintritt 17 €, ermäßigt 14 €, für Studenten, Schüler und Menschen mit geringem Einkommen (nur an der Abendkasse),
Vorverkauf pauschal 15 € inkl. 1 € VVK-Gebühr

23. November 2015
nach WMKKKS
Kommentare deaktiviert für The Dublin Legends

The Dublin Legends

Die Ex-Dubliners mit neuer Band
Sa, 12. Dezember 2015 – 20:00 Uhr

50 Jahre erfolgreiche Musikgeschichte liegen hinter den “Dublín Legends”. Nach so langer Zeit, vor allem nach der ersten erfolgreichen Tour unter neuem Namen im Herbst 2013, kann man mit Sicherheit sagen: Ihre Fans werden ihnen auch 2015 die Treue halten. Denn in dieser Formation lebt der Irish Folk richtig auf.
The Dublin Legends
Deshalb hält die Setlist von den „Dublín Legends“ auch die bekanntesten Sing-Alongs aus Irland wie zum Beispiel: „Whiskey In The Jar“, „Dirty Old Town“, „Seven Drunken Nights“, „Molly Malone“ oder auch „Wild Rover“ parat. All die alten Hits eben, die gute Laune machen und einem das Gefühl geben, mitten im Dubliner Nachtleben zu sein. Wenn die „Dublín Legends“ in ihrem hohen Alter noch über die Bühne springen, dann reißt das jeden im Publikum mit, insbesondere wenn das junggebliebene Altherren-Quartett vom Irish Folk mühelos zum Celtic Rock wechselt.

Eine Veranstaltung von LB-Events.
Kontakt: Lars Berndt Events, Natorpstraße 19, 44795 Bochum, Tel: 0234-9471940
eMail: info@lb-events.de

Eintritt 39 €, an den bekannten Vorverkaufsstellen der HNA sowie den unten stehenden der Kreuzkirche

23. November 2015
nach WMKKKS
Kommentare deaktiviert für Pitches & Vibes

Pitches & Vibes

Kasseler Trio in ungewöhnlicher Besetzung
So, 06. Dezember 2015 – 18:00 Uhr

Als „Music flying on the Ground“ beschreiben Pitches & Vibes ihre Musik. Das klingt paradox, beschreibt den Sound der Band aber sehr treffend. Zwischen den flirrenden Höhen des Vibraphons und dem erdigen Kontrabass bleibt viel Raum für musikalische Höhenflüge, den das Trio konsequent nutzt. Als verbindendes Element zwischen den Welten dient die akustische Gitarre. Pitches & Vibes spielen hauptsächlich Eigenkompositionen. Uli Bach als ausgebildeter Musiker und hauptberuflicher Musiktherapeut steuert die meisten Stücke bei. Hans Schmöle beweist sich ebenfalls als talentierter Songschreiber, während Michael Fubel am Kontrabass für Groove und Zusammenhalt sorgt. Die drei Musiker spielten bereits von 1996 bis 2004 zusammen und haben sich nach längerer Pause neu gefunden. Pitches & Vibes servieren einen Ohrenschmaus zwischen Bossa, Barock und Blues, abgeschmeckt mit Jazz-Akkorden und gewürzt mit Tonleitern aus aller Welt. Mit Gastsängerin Margott Hainzl (in Kassel als ehemaliges Mitglied der „Pömps“ bekannt) verbindet die Musiker eine langjährige Freundschaft.
Pitches & Vibes
Ulrich Bach – Vibraphon
Hans Schmöle – akustische Gitarre
Michael Fubel – Kontrabass
Margot Hainzl – Gesang

Eintritt 12 €, ermäßigt 10 €, für Studenten, Schüler und Menschen mit geringem Einkommen (nur an der Abendkasse),
Vorverkauf pauschal 11 € inkl. 1 € VVK-Gebühr

3. November 2015
nach WMKKKS
Kommentare deaktiviert für Steppin‘ Out

Steppin‘ Out

Die Kasseler Bluesmeister akustisch
SO, 22. November2015 – 18 Uhr

Das Konzert im Frühjahr musst ja leider abgesagt werden, aber jetzt klappt es, die vier renommierten Kasseler Musiker präsentieren in der Kreuzkirche Blues, wie er ursprünglicher und authentischer nicht seine könnte. Steppin‘ Out steht für zeitgemäßen Blues mit Power und Spielfreude, der nicht nur Bluesfans in seinen Bann zieht, egal ob im Stadion als Opening Act von Status Quo oder im kleinen Club. Auch die Zusammenarbeit der vier Kasseler Musiker mit international anerkannten Bluesgrössen zeugt von Qualität. Auf ihrem zweiten Album “Tomorrow Today“ ist zum Beispiel Dick Heckstall-Smith zu hören, der sein Können bei der legendären Band Colosseum und bei Alexis Korner und John Mayall unter Beweis stellte.
Steppin' Out
2009 veröffentlichte Steppin‘ Out das lang erwartete „Live And Unplugged“ – Album, das die Band in bester Spiellaune zeigt und neue Versionen bereits veröffentlichter Songs sowie neues Material und Interpretationen bekannter Jazz- und Bluesklassiker enthält. Die Band spielt auch in der Kreuzkirche “Live and Unplugged”, also das volle Programm auf akustischen Instrumenten.

  • Hugo W. Scholz – Gesang, Saxophon, Mundharmonika
  • Frank Pecher – Gitarre
  • Marcus Wickel – Schlagzeug
  • Rolf Denecke – Kontrabass

Eintritt 12 €, ermäßigt 10 €, für Studenten, Schüler und Menschen mit geringem Einkommen (nur an der Abendkasse),
Vorverkauf pauschal 11 € inkl. 1 € VVK-Gebühr

22. Juni 2015
nach WMKKKS
Kommentare deaktiviert für Tim McMillan

Tim McMillan

Gitarrenvirtuose aus Australien
So, 04. Oktober 2015 – 18:00 Uhr

Tim McMillan

Tim McMillan


Vor fast auf den Tag genau zwei Jahren gab Tim McMillan ein mitreissendes Konzert in der Kreuzkirche und wir freuen uns sehr, daß er uns im Herbst 2015 wieder besucht.. Tim McMillan aus Melbourne ist ein ganz und gar eigenständiger Musiker. Er vereint eine Vielzahl von Stilen: Folk, Jazz, Klassik, Blues und eine Prise Hard Rock beeinflussen seine Musik. Seine lebendigen Auftritte, sein Sinn für Humor und seine Fähigkeit das Publikum zu begeistern machen ihn zu einem beliebten Künstler. In seinem Heimatland Australien hat Tim zahlreiche Preise gewonnen, z.B.: Maton Young Guitarist of the Year und Cole Clark & Ben Harper Guitar Award. Mit seinem unverwechselbaren Mix der Stilrichtungen gastierte er solo und auch begleitet von Freunden in Europa, wo er derzeit lebt, Japan, Indien und Lateinamerika und spielte mit Gitarrenlegenden wie Al Di Meola, Dominic Miller (Sting) und Kaki King. Begleitet wird er von dem jungen hochtalentierten Schlagzeuger Alex Bökelund.

  • Tim McMillan – Gitarre
  • Alex Bökelund – Schlagzeug

Eintritt 15 €, ermäßigt 12 €, für Studenten, Schüler, Menschen mit geringem Einkommen
(nur an der Abendkasse),
Vorverkauf pauschal 13 € inkl. 1 € VVK-Gebühr

22. Juni 2015
nach WMKKKS
Kommentare deaktiviert für Erick Manana und Jenny Fuhr

Erick Manana und Jenny Fuhr

„Ny 2 CV an-dRandria“ (Der 2CV des Herrn Randira) – Musik aus Madagascar
So, 20. September 2015 – 18:00 Uhr

Erick Manana und Jenny fuhr präsentieren ihre erste emeinsame CD „Ny 2CV an-dRandria“. Das heisst: „Der 2CV von Herrn Randria“. und ist ist eine Hommage an die Taxifahrer der madegassischen Hauptstadt Antananarivo, die in ihren uralten 2 CV (in Deutschland auch als „Ente“ bekannt) alle Hindernisse überwinden – und zwar mit viel Einfallsreichtum, Geschick und vor allem Humor. Gemeinsam entführen sie uns in die von wunderschönen Melodien und sanften Rhythmen geprägte Musik Madgascars.

Erick Manana & Jenny Fuhr

Erick Manana & Jenny Fuhr

Der Komponist, Gitarrist und Sänger Erick Manana zählt zum Urgestein der Musikszene Madagaskars. Seit Jahrzehnten ist er ein Star in seiner Heimat und weltweit populär in der madegassischen Diaspora, besonders in Frankreich. Vor einem mehrtausendköpfigen Publikum aller Altersklassen, das seine Lieder begeistert mitsang, feierte er im Mai 2012 in der Hauptstadt Antananarivo gemeinsam mit musikalischen Freunden und Weggefährten sein 35-jähriges Bühnenjubiläum. Im Januar 2013 bereitete ihm und seinen Mitmusikern in Paris das Publikum des legendären Olympia stehende Ovationen. In seinen poetischen Liedtexten bewahrt Erick Manana den alten Bilder- und Farbenreichtum der madegassischen Sprache, widmet sich mit ihr aber aktuellen Themen: dem Erfindungsreichtum, der Leidensfähigkeit, den kleinen Siegen und den Enttäuschungen beim heutigen täglichen Kampf der Madegassen ums Überleben. Er singt von Generationskonflikten, den Träumen und dem Heimweh der Emigranten. Kriegsinvaliden, Taxifahrer, Liebende sind die Helden seiner Lieder.

Jenny Fuhr ist klassisch-europäisch ausgebildete Geigerin und Blockflötistin, mehrfache Bundespreisträgerin bei „Jugend musiziert“. für sie war es eine große Herausforderung sich auf eine völlig unbekannte, schwer zu sprechende Sprache und ganz neue, vertrackte Rhythmen einzulassen. 2009 in Paris stand sie zum ersten Mal vor madegassischem Publikum auf großer Bühne, und Erick Mananas Landsleute feierten sie mit ihrer Renaissance-Blockflöte als vertrauenswürdige musikalische Erbin des 2001 verstorbenen legendären „Sodina“-Flötenmeisters und Antananarivoer Originals Rakoto Frah. Seitdem hat Jenny einen festen Platz in der madegassischen Musik. Nach jahrelanger Forschungsarbeit, mehreren ausgedehnten Madagaskar-Reisen und vielen Interviews vor Ort auf der Insel wie in der europäischen Diaspora schrieb sie eine Doktorarbeit über Rhythmus in den Musiken Madagaskars und dessen große Bedeutung für das kulturelle Selbstverständnis der Madegassen.

Erick Manana – Gesang, Gitarre, Kabosy (trad. Gitarre)
Jenny Fuhr – Gesang, Violine, Flöte, Valiha (Bambuszither)


Mehr Informationen unter: http://blog.madagascar-music.com

22. Juni 2015
nach WMKKKS
Kommentare deaktiviert für Judith Beckedorf & Sönke Meinen

Judith Beckedorf & Sönke Meinen

FARM-SOUND Musicshop präsentiert:
Contemporary Acoustic Fingerstyle Guitar
SO, 30. August 2015 – 19:00 Uhr

Eine Gitarristin und ein Gitarrist der Extraklasse kommen nach Kassel. Im schönen Ambiente der Kreuzkirche präsentiert FARM-SOUND Musicshop zwei der besten Vertreter der jungen deutschen Fingestyle-Gitarrenszene.

Judith Beckedorf & Sönke Meinen

Judith Beckedorf & Sönke Meinen


Sönke Meinen ist ein junger deutschen Fingerstylegitarrist, der frischen Wind in die Szene bringt. Er wurde 1991 in Aurich/Ostfriesland geboren und beschäftigt sich seit seiner Kindheit mit der akustischen Gitarre. Begegnungen mit Größen wie Tommy Emmanuel prägten seine musikalische Laufbahn. Heute studiert er bei den international renommierten Lehrern Thomas Fellow, Stephan Bormann und Reentko Dirks und ist künstlerischer Leiter des Internationalen Freepsumer Gitarrenfestivals.

Judith Beckedorfs Gitarrenstil ist eine der reizvollsten Stimmen der jungen Akustikgitarrenszene. Mit 14 Jahren entdecke sie ihre Leidenschaft für die Gitarre und stand schon bei ihren ersten Auftritten mit Größen wie Adam Rafferty auf der Bühne. Vor allem die Ehrlichkeit und das Feingefühl in ihrer Musik bringen der jungen Musikerin hervorragende Kritiken ein. Der australische Meistergitarrist Tommy Emmanuel sagt: „She is a fantastic guitarist!“

  • Judith Beckedorf – Konzert- und Stahlsaitengitarre
  • Sönke Meinen – Konzert- und Stahlsaitengitarre

Video Sönke:

Video Judith:

Eintritt 15 €, ermäßigt 12 € (Schüler, Studenten, nur Abendkasse)
Vorverkauf 13 € inkl. 1 € VVK – Gebühr

Kontakt, Info: Armin Engelhard, Tel: 0561-777769
Homepage: www.farm-sound.de

22. Juni 2015
nach WMKKKS
Kommentare deaktiviert für Nacht der offenen Kirchen in Kassel

Nacht der offenen Kirchen in Kassel

Kreuzkirche „Nacht der weltoffenen Kirche“
26. Juni 2015

18.00 Uhr „Egal welche Flagge du hisst“, komm tanz` und sing mit – KiTa und Hort der Kreuzkirche

19.00 Uhr Musik und Gespräch von und mit der eritreisch-orthodoxen Tewahdo Gemeinde St. Michael

20.00 Uhr Kantorei der Kreuzkirche zum Zuhören und Mitsingen Leitung: Jochen Faulhammer

21.00 Uhr Deutsche und französische Lieder mit Manuela Reich, Gesang und Michael Schleicher, Klavier
Manuela Reich absolvierte ein Gesangsstudium mit Diplomabschluss an der Musikakademie Kassel bei Janusz Niziolek.
Derzeit studiert sie an der Musikakademie Kassel bei Verena Dotzler und Ulrike Meyerholz.

22.00 Uhr Orgel und Wort mit Erdmuthe Binder, Orgel

23.00 Uhr Allen und Yuki „Steelpans are my life“ – Musik aus Trinidad und Tobago
Allan Poteon ist Meister der Steelpan aus Trinidad und Tobago. Steelpans sind nicht nur Rhythmus-, sondern vor allem Melodieinstrumente, mit deren chromatischer Stimmung nicht nur karibische Musik, sondern auch Jazz und Klassik gespielt werden kann. Den Titel Meister erhalten in seiner Heimat nur Spieler, die alle Typen der Steelpan virtuos beherrschen, komponieren, arrangieren und eine Steelband, die aus bis zu 100 Musikern bestehen kann, leiten können. Allan lebt seit vielen Jahren in Nordhessen, er unterrichtet und baute eine Steelband auf, die „Kassel New Tones“. Außerdem hat er begonnen, selbst Steelpans zu bauen und sich auch darin als ein Meister erwiesen. In der Kreuzkirche war er schon vor vielen Jahren beim Konzert zum Tag der Menschenrechte und als special Guest von Caro Kiste Kontrabass zu hören. Im Duo mit einer seiner besten Schülerinnen, der Japanerin Yuki spielt er karibische Musik und bekannte Stücke in neuen, für die Steelpan bearbeiteten Arrangements.

anschließend Mitternachtssegen im Kerzenschein

Eintritt frei